Höhepunkt in der Historie des Eifeler Musikfestes

Mit der Aufführung "Das Lied von der Glocke" von Andreas Rombach und dem 42.Psalm von Felix Mendelsson-Bartholdy war in diesem Jahr die "Kleine Cantorei Dahlem" beauftragt.
Unter der Leitung von Friedbert Ströder und mit der musikalischen Unterstützung des Akademischen Orchesters Bonn sowie den Solisten Sieglinde Schneider, Giovanni da Silva und Rolf Schmitz-Malburg, zählte das Festkonzert am 18. Mai 2008 zu den außergewöhnlichen Darbietungen der bisherigen Eifeler Musikfeste.
Mit Bravour meisterten Chor, Orchester und Solisten die selten zu hörende schwierige Musik und deren Interpretation und hinterließen bei den Zuhörern tiefen Eindruck.
Dies zeigte sich beim langanhaltenden Applaus und in vielen Gesprächen beim anschließenden Empfang im Kreuzgang des Klosters.